Samstag, 23. November 2013

Meine Ernährungs- und Sport Leitsätze

Ich bin heute auf einen Artikel gestoßen, der sich darum dreht, wie man mit trainierenden Frauen umgeht und was man ihnen auf den Weg gibt. Im Groben und Ganzen sagt dieser Artikel ganz genau das aus, was ich für mich selbst als gesunde Lebensweise ansehe und was ich euch mitgeben möchte. Daher fasse ich die wichtigsten Punkte einmal zusammen:

1. 80% Ernährung und 20% Sport ergeben eine tolle Figur. Diese Formel enthält zum Einen die Information, dass Sport allein nicht reicht, um super auszusehen und zum Anderen, dass eine gesunde Ernährung auch nicht alles sein darf. Sport hat nicht nur etwas mit dem Aussehen zu tun, sondern auch mit der Gesundheit. Sport ist wichtig für einen gerade Gang durch einen starken Rücken, starke, muskulöse Beine, die einen bei Stürzen schützen und einen gesunden Geist.

2. Wenn ihr trainiert, trainiert mit schweren Gewichten. Keine Angst vor einem zu starken Muskelaufbau (außer ihr seit als Frau schon an der 15% Körperfettgrenze...). Manchmal saugen sich gerade zu Beginn auch die Muskeln mit Wasser auf und man passt nicht mehr so richtig in die Skinny Jeans (ist mir passiert), aber irgendwann gibt sich das wieder. Außerdem sind straffe Beine tausend Mal schöner als dünne, schlaffe Oberschenkel. Muskeln verbrauchen zudem im Ruhezustand mehr Kalorien als Fett.

3. Macht Cardio nur zur Entspannung und rackert euch nicht 100 Jahre auf dem Crosstrainer ab, um abzunehmen. Dann lieber knackige kurze Intervalleinheiten. Wenn ihr trotzdem gerne laufen geht, dürft ihr das gerne machen, mache ich ja auch. Aber man sollte sich der unterschiedlichen Wirkung von Cardio und Krafttraining einfach bewusst sein. 

4. Die Zahl auf der Waage ist scheißegal. Wirklich. Wenn ihr an einem bestimmten Punkt im normalgewichtigen Bereich angekommen seid, solltet ihr euch nur noch an Vorher-Nachher-Fotos orientieren.

5. Nicht jeder kann so und so dünn sein. Nicht jeder hat die Veranlagung, eine 34 zu tragen. Für manche Menschen wird das allein schon wegen der Körpergröße schwieriger als für andere. Versucht einfach das beste aus eurem eigenen Körper zu machen! Und wenn ihr wisst, dass ihr euch jede Woche ein Tafel Schokolade zu eurer Lieblingsserie gönnen wollt, dann erwartet nicht von euch so auszusehen, wie ein Model. Das ist einfach nicht realistisch.

6. Esst natürliche Lebensmittel: Gemüse, Obst, Fleisch, Eier, Milchprodukte (ohne Früchte etc). Versucht Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Zucker und Mehl weitestgehend zu meiden. Ich bin kein Fan von Light- und Fertigprodukten, die so viele unbekannte Inhaltsstoffe haben, dass man sie nicht mal aussprechen kann. 

7. Mein persönlicher Trick: Wenn ich Hunger habe und vor der Wahl stehe, was ich esse, versuche ich immer die Variante zu nehmen, die am gesündesten ist und mir schmeckt. Das heißt, ich esse zuhause meistens gesund und natürlich, lasse mich aber auch zum Italiener einladen, bei dem es die beste Pizza der Stadt gibt. Jede gesunde Mahlzeit, ist ein Schritt in die richtige Richtung und führt zu einem dauerhaft gesunden Lifestyle.

Ich hoffe, euch haben meine Tipps gefallen und geholfen! 
Lasst es euch gut gehen!

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Artikel :)
    Trainierst du eigentlich nach einem Plan vom Fitnessstudio oder hast du dir selber etwas zusammen gestellt? Und trainierst du eher mit Geräten/an den Maschinen oder mit freien Gewichten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache nicht den Plan, den ich im Studio bekommen habe. Der ist mir zu lasch. ;) Ich kenne mittlerweile ein gutes Repertoire an Übungen, die ich mache. Meistens nur mit freien Gewichten (Kurz- und Langhanteln), weil das in meinen Augen effektiver ist, weil ich Arme und Beine gleichzeitig trainieren kann. Ich mache auch keine Pause zwischen den Übungen, sondern mache einfach eine Übung für andere Muskelgruppen, sodass mein Puls oben bleibt und ich noch ein bisschen Cardio in das Training kriege. So ähnlich wie bei Fitnessdvds von Jillian Michaels.

      Löschen
    2. Ich war ja während der Ausbildung mal im Fitnessstudio und mein Plan war -jetzt im Nachhinein betrachtet - auch einfach nur lächerlich. Kein Wunder, dass er mir nichts gebracht hat. Sobald wir umgezogen sind melde ich mich auch endlich wieder an, bin mal gespannt, wie das so wird. :)

      Löschen
  2. hallöchen!!! wenn du das diy auch machst, ich würd dir richtigen textilkleber empfehlen!!! ich traue meinem noch nicht so!! :) liebst niny von www.wmw-style.de

    AntwortenLöschen