Sonntag, 4. November 2012

Süßkartoffel-Lauch-Suppe mit Parmesan

Heute gibt es mal wieder ein Rezept mit einer Zutat, mit der ich noch nicht so viel herumexperimentiert habe. Die Rede ist von Süßkartoffeln.

Ein kleiner Exkurs zu Süßkartoffeln:
Süßkartoffeln wachsen zwar auch unter der Erde, sind aber nicht zu verwechseln mit normalen Kartoffeln, auch wenn man sie ähnlich zubereiten kann. Süßkartoffeln sind sehr gesund, da sie viele Vitamine (C, B2, B6, E und Biotin) und Nährstoffe (Mangan, Folat, Kupfer und Eisen) enthalten. Da die Knollen sehr viel Wasser enthalten, sollten sie nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und halten sich nicht so lange wie normale Kartoffeln. 
100g Süßkartoffeln haben ca. 111kcal, die sich aus 86,8% Kohlenhydraten, 4,9% Fett (0,6g) und 6,5% Eiweiß zusammensetzen.

Meine Süßkartoffeln sind übrigens von Aldi Süd (bio, aus den USA)

Aber nun zum Rezept...

Zutaten:
- 500g Süßkartoffeln
- 3 Stangen Lauch
- 1-2 Zwiebeln
- Parmesan/geriebener Hartkäse 
- 1 Würfel Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat
- nach Belieben ein Kleks Schmand oder 1-2 Löffel Sojamilch/-sahne

Die Süßkartoffel und die Zwiebeln schälen, waschen und würfeln, den Lauch putzen und in Ringe schneiden. 
Nach und nach die Zwiebeln, den Lauch und die Süßkartoffeln ca. 10 Minuten in Margarine oder Olivenöl anbraten. Danach die Gemüsebrühe (ca. 400-500ml) aufgießen und 25 Minuten köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Nun kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Wer möchte, kann jetzt den Parmesan oder anderen Käse unterrühren, wer den geschmacks- oder kalorienbedingt weglassen möchte, sollte vielleicht einen halben Brühwürfel mehr benutzen, damit die Suppe nicht zu süßlich wirkt. Am besten einfach nach persönlichem Belieben abschmecken.
Anschließend wird die Suppe püriert. Ich mache das meistens nicht bis zum bitteren Ende, damit ich noch etwas zu beißen habe. Zuletzt kann der Schmand untergemischt werden oder die (Soja)Sahne eingerührt werden.




Bon Appetit!

Kommentare:

  1. Süßkartoffel und Lauch habe ich noch nie zusammen probiert, das hört sich wirklich gut an!

    AntwortenLöschen
  2. Suuuper, habe noch eine Süßkartoffel hier, die ich morgen irgendwie verwerten wollte :) Mal schaun ob ich morgen früh noch an Lauch komme, dann wird sie nachgekocht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ansonsten kann man auch immer pommes daraus machen, also ganz klassisch in scheibe schneiden, öl drauf, salzen und in den ofen.
      was mir aber noch besser schmeckt ist sie süß zu essen. also kleinschneiden, zucker drüber und auch in den ofen. süßkartoffeln haben ja schon so eine süße von haus aus und das passt dann ganz gut. :)

      Löschen
    2. habe ich auch beides schon gehabt, aber ich probiere ja gerne mal neues aus und hatte schon viel von Suppen mit süßkartoffel gehört. hätte es aber wahrscheinlich entweder mit möhren und kartoffeln oder mal mit kürbis probiert.
      Süß finde ich die übrigens auch super, zu dem Zucker musst du mal noch Zimt probieren, wenn du den magst. Ist total lecker und passt auch grade recht gut.
      Habe deine Suppe einigermaßen nachgekocht. Hatten sogar noch Lauch im TK-Fach. Mengenangaben hab ich aber komplett weggelassen (hatte auch nur noch eine Süßkart.) udn wie so oft ziemlich frei gekocht (noch mit wenig Sellerie & Möhre).
      Auf das Würzen mit Muskat wäre ich aber wahrscheinlich nicht gekommen; war ein toller Tip! Hatte bloß ein bisschen zu viel Pfeffer genommen (ich lerne es nie...), war leider etwas zu scharf.

      Ich wusste übrigens gar nicht, dass sie sich nicht so lange halten. Hast du da genaue Angaben? Bis jetzt hab ich mir immer mehrere gekauft und dann eben immer nur mal hin und wieder eine verwendet; vielleicht war das nicht ganz so optimal...
      Achja udn ich finds total super, dass du oft noch so Infos zu den Lebensmitteln gibst bei den Rezepten. Hast du da eine bestimmte Seite oder hast du das mittlerweiel alles im Kopf?

      Löschen
    3. nein, mit zimt habe ich sie noch nie gegessen, aber ich traue mich auch erst seit ein paar monaten richtig an zimt. das war für mich früher so ein no-go-gewürz. ;)

      ich google mir das immer zusammen und schaue dann, was der konsenz sagt. da habe ich auch gelesen, dass man süßkartoffeln nicht länger als 2 wochen rumliegen lassen soll, da sie sonst (auch bei wärmeren temperaturen) anfangen zu keimen).

      ich hätte aber gerne ein gute internetseite auf der solche infos stehen, auch gerne sowas wie "wie lange ist ein offener joghurt essbar" usw. denn bei offenen sachen bin ich mir immer total unsicher und schmeiße dann (leider) eher mal was weg als ne magenverstimmung zu riskieren.

      Löschen
  3. ich find das auch eine superinteressante kombi! :) bei mir gabs lauch eher klassisch: mit broccoli als suppe. war sicher nicht so lecker wie deine!
    find deinen blog übrigens auch wirklich toll! hab mich die tage mal durchgeklickt... ;)
    danke für deinen tipp mit dem knie! ja, bei mir ist es tatsächlich eher regelmäßig der fall, leider. ich war aber vor ca. 2 jahren mal bei der physio und da gabs für mich eine elektro-schmerz-therapie. zu den zeiten bin ich aber auch richtig oft joggen gewesen. und mir wurden übungen zum "schrägen-knie-muskel"-stärken gezeit (hab ich natürlich jetzt alles vergessen..). nur weiß ich gar nicht mehr, welches knie das war. nun ists das rechte. mmh. irgendein bein ist auch minimal kleiner, allerdings nicht so, dass ich wirklich eine einlage bräuchte, haben sie gesagt.
    da mir das längere joggen allerdings nicht mehr so wichtig ist (lieber hiit oder krafttraining), werd ich wohl da erst mal keinen aufwand betreiben. 1-2 mal die woche und dann maximal 40min. reicht mir momentan. wenn sich das wieder ändert, werd ich aber wohl mal meine fußstellung analysieren lassen. :)
    liebe grüßle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde, lauch kann man mit super vielen lebensmitteln richtig lecker kombinieren. ich habe ihn gestern mit brokkoli und paprika zu meinem couscous gegessen (als kaltes lunchpaket für die uni). :)

      freut mich, wenn ich dir mit dem knie einen denkanstoß geben kann. dann hast du es wenigstens im hinterkopf, falls es dich doch mal stärker einschränkt. meistens merkt man so fehlstellungen ja ganz lange gar nicht und wenn es dann weh tut, geht man vom schlimmsten aus (so war das bei mir. ich dachte schon, ich könnte nie wieder joggen gehen :D).

      Löschen