Montag, 10. September 2012

Gemüsecurry


Ich habe mich vor Kurzem noch mal an das Currygewürz in meinem Küchenschrank rangewagt und war so begeistert von dem Geschmack, dass es dieses Gericht direkt zwei Mal in einer Woche gab. Einmal mit Kohlhydrat-Beilage (Couscous) und einmal mit Eiweiß-Beilage (Krabben). Beides war köstlich und ich kann mir noch viele weitere Zusammenstellungen vorstellen kann, z.B. mit Hähnchen oder Rindfleischstreifen, mit Tofu, mit Vollkornnudeln und natürlich mit Reis...

Zutaten:
- Gemüse nach Wahl, besonders passend finde ich Brokkoli, Pilze, Paprika, Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 Wüfel Ingwer 
- 2-3 EL (Soja-)Milch oder (Soja-)Sahne (für eine festere Konstenz)
- ein Brühwürfel, Curry, Pfeffer, Salz

Das Gemüse waschen und kleinschneiden und in Olivenöl oder Wasser anbraten. 
Ich habe das in folgender Reihenfolge gemacht: zuerst die Zwiebel mit dem Ingwer und dann Brokkoli, Möhren und Paprika dazugeben. Das Ganze habe ich in einer abgedeckten Pfanne mit etwas Mineralwasser und dem Brühwürfel weichgekocht bevor ich die Champignons dazugegeben habe (die werden ganz schnell gar). Zum Schluss gebt ihr die Milch/Sahne dazu und erwärmt sie. Passt auf, dass vorher nicht zu viel Wasser in der Pfanne ist, denn die Pilze geben noch mal etwas Wasser ab, wenn ihr euer Essen würzt. Also erst den Wasserstand prüfen, dann die Milch dazugeben und dann würzen. Fertig!
______________________________________________________________________

PS: Habt ihr gemerkt, dass ich jetzt auch immer mit Sojamilch koche (Stichwort: Kuhmilchreduktion)? Ich konsumiere wirklich viel weniger Kuhmilch als früher und "brauche" es auch gar nicht. Außer, wie schon mal gesagt, im Käse (wegen fehlender Alternativen).

Kommentare:

  1. Da hab ich jetzt glaube ich wirklich einiges zu zu sagen ;)
    Erstmal finde ich es toll, dass die letzte Zeit so viele tolle Rezepte kommen. Freut mich echt und es sieht auch alles immer superlecker aus.
    Dann wollte ich dir noch sagen, dass cih dir vor ein paar Tagen einen Blogaward verliehen habe. Hab erst gar nicht daran gedacht, dir Bescheid zu sagen, bin mir nämlich nicht sicher, ob du es mitbekommen hast.

    Zum Rezept: Ein ähnliches Curry hab ich auch vor ein paar Tagen gekocht; ok es war ein bisschen anderes Gemüse und noch ein bisschen anders gewürzt etc., aber Möhren, Brokkoli, Sojamilch und Curry waren acuh dabei ;)
    Hast du denn den brokkoli vorgekocht? Ich war mir nicht sicher, ob er so richtig durch wird nur in der Pfanne, daher hab ich den vorher kurz noch in kochendes Wasser gegeben.
    Ich hab das Ganze übrigens ohne Beilage gegessen; hatte eine Riesenpfanne und war danach pappsatt :D

    Mir ist das mit der Sojamilch definitiv aufgefallen, find ich super. Welche benutzt du denn da genau? Hast du die von Aldi schon getestet.
    Fände nämlich einen Vergleich diverser Sorten zum Aldi Sojadrink interessant. Eigentlich will ich auch mal was anderes testen; kaufe aber derzeit immer diese eine Sorte nach.

    Achja und zum Ingwer hätte cih auch noch ein paar Fragen. Wo kaufst du den? Und wie lange hält sich so eine Knolle. Ich würde davon nämlich wirklich nur Minimengen benutzen, kann man dann einfach ein kleines Stück abschneiden oder muss dann der Rest auch schnell aufgebracuht werden?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben kommentar!
      ich freue mich, wenn meine rezepte gut ankommen. hier zuhause habe ich ja immer das gefühl, dass mein essen keiner mag, weil ich immer für mich alleine koche. ;)

      ich habe am wochenende gar keine blogs gelesen, hab aber gerade mal nachgeschaut. danke für award. ich muss nur ehrlich zugeben, dass ich damit nicht viel anfangen kann. ich finde es schön, dass du meinen blog magst und danke dir für die empfehlung, aber diese "award"-sache finde ich irgendwie komisch. :D ich habe dich aber vor ein paar tagen als ich mein blogdesign überarbeitet habe, auch in meine blogroll getan. ich hoffe, das reicht dir als kleines dankeschön :)

      den brokkoli habe ich nicht vorgekocht, aber recht klein geschnitten und relativ lang köcheln lassen. aber vorkochen ist sicher nie verkehrt.

      ich benutze die sojareismilch von edeka bio, weil die nicht so teuer ist (89 cent glaube ich) und sonst unterschiedliche sorten von alpro soya (bald teste ich die ungesüßte version). ich habe die von aldi noch nie getrunken, aber könnte ich eigentlich mal tun, schließlich kauft meine mama einmal die woche groß bei aldi ein und kann sie mir dann mitbringen. ich selbst gehe sonst eher zu lidl und edeka, weil die beiden geschäfte fußläufig besser erreichbar sind.

      ich kaufe ingwer bei edeka oder rewe. bei lidl könnte es den auch geben, aber bei aldi wohl eher nicht. wie lange sich die knolle hält, weiß ich gar nicht. aber ich denke schon so zwei oder drei wochen. die schnittflächen werden halt trocken mit der zeit, aber wenn man die wieder abschneidet, ist das gelbe "fruchtfleisch" darunter immer noch saftig und somit essbar. deswegen würde ich den ingwer immer am stück lassen und vielleicht in alufolie oder frischhaltefolie einpacken. gekühlt habe ich ihn aber nicht.
      ingwer kauft man ja meistens nach gramm und wenn du bei rewe bist, brich einfach ein kleineres stückchen ab.

      so, das war mein roman an dich. :)
      liebe grüße!

      Löschen