Sonntag, 22. Juli 2012

Meine vergangenen zwei Wochen...

Weil die Rubrik letzte Woche ausgefallen ist, gibt es heute einen Überblick über die letzten zwei Wochen. 

Gesehen: Die ersten Folgen Gilmore Girls (ich habe alle Staffeln ;)), Men in Black 3 und The amazing Spiderman in 3D
Gelesen: Cosmopolitan, "Die Mütter Mafia" von Kerstin Gier
Gehört: Musik im Fitnessstudio
Getan: Ich war viel im Fitnessstudio, weil ich einen 14-Tage-Pass von einer Freundin bekommen habe; außerdem suche ich zur Zeit einen Nebenjob; ich war im Kino; habe gearbeitet und nach Urlaub gesucht
Gegessen: Weintrauben, Kirschen, Nektarinen, Rührei und sehr viel ungesundes Zeug, was sich aber durch den Sport nicht negativ bemerkbar gemacht hat
Getrunken: Wasser, Sojareismilch, Holunderschorle
Gedacht: Manchmal habe ich Glück im Unglück: Ich wurde von einem Auto angefahren und mir und meinem Fahrrad ist nichts passiert, nur das Auto hatte Kratzer
Geärgert: Leider über so einiges, z.B. darber, dass ich meinen iPod im Fitnessstudio vergessen habe & er dann nie wieder aufgetaucht ist.
Gefreut: Über die Zusage der Uni Bonn
Gekauft: Eine kurze Hose und zwei Tshirts für den Sport 
Gestaunt: Wie viel einfacher joggen auf dem Laufband ist als in der freien Natur

Heute scheint nach langer Zeit mal wieder die Sonne!
Restverwertung: Weiße Bohnen, Mais und Paprika angebraten und mit etwas Tomatensauce abgeschmeckt. Köstlich!

Die Uni Bonn

Neue Sportkleidung von Zalando und Tchibo



Obst auf Müsli

Zur Zeit ist es etwas ruhig auf dem Blog, weil ich meine Kamera verliehen habe und euch für die anderen Einträge die schlechten iPhone-Fotos ersparen möchte. 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in eine erfolgreiche Woche!

Montag, 16. Juli 2012

Ein weiteres Update zur Kuhmilchreduktion

Es wird, es wird!
Ich habe hier zwei weitere Kandidaten, die ich euch auf meiner Reise zu weniger Kuhmilchverzehr vorstellen möchte.

Alpro Soya Halbfettmargarine

Apro Soya Halbfettmargarine:
Ich versuche zwar sehr selten Margarine unter meinen Brotbelag zu schmieren, aber wenn, dann möchte ich zumindest auf Kuhmilch verzichten. Außerdem backe ich gerne und da brauche ich auch eine Alternative zur normalen Butter. Ich finde, dass diese Margarine geschmacklich wirklich top ist. Ich kann bei belegtem Brot oder beim Backen gar keinen Unterschied zu normaler Butter oder Margarine feststellen. Ich denke, ich werd sie weiterhin benutzen!
Bei 361 kcal pro 100g hat Sie 40g Fett und kostet um die 1,29 Euro. Der größte Bestandteil ist Sojaöl.


Alnatura Soja-Reis Drink von DM

Alnatura Soja-Reis Drink Natur:
Entgegen meiner ersten Bedenken, habe ich mich an den Geschmack von Sojareismilch im Kaffee gewöhnt. Daher kaufe ich weiterhin Sojareismilch und keine Hafermilch mehr, denn zwei unterschiedliche Kuhmilch-Alternativprodukte brauche ich nicht.
Allerdings muss ich sagen, dass mir die zuvor getestete Sojareismilch von Edeka Bio besser geschmeckt hat. Das ist aber wahrscheinlich eine ganzer persönliche Sache und ich kann nicht einmal genau sagen, was den Unterschied ausmacht.
Der Alnatura Soja-Reis Drink kostet ungefähr 1,45 Euro und hat 47 kcal und 1,5g Fett auf 100ml.

Tja.. jetzt hab ich fast für alles eine kuhmilchlose Alternative gefunden. Aber was ist mit meinem geliebten Gouda?!

Samstag, 14. Juli 2012

Rezept: Überbackene Haferflocken

Ein tolles Rezept habe ich auf Küchenzaubereien gefunden. Es handelt sich um überbackene Haferflocken. Es eignet sich ziemlich gut als Frühstück, aber da es warm ist, kann man es auch zu jeder anderen Tageszeit essen. Mein leicht abgewandeltes Rezept stelle ich euch heute vor.

Zutaten:
- 1 Banane
- 3/4 kleine Kaffeetasse Haferflocken
- 1/4 kleine Kaffeetasse Müsli mit Trockenobst
- 3/4 Sojareismilch
- etwas Honig
- 1 Ei
- 1/2 TL Backpulver
- eine Prise Salz 

(Bei der Zutatenmenge kommt ne große Portion bei rum! Aber wie heißt es so schön, man soll frühstücken wie ein Kaiser ;))

Überbackene Haferflocken

Zuerst schält ihr die Banane und schneidet sie in dünne Scheiben. Diese legt ihr dann auf den Boden einer hitzebeständigen Form, z.B. einer großen Tasse. (Ich weiß nicht, ob das mit allen Tassen funktioniert, aber meine hat es ausgehalten ;))
Dann mischt ihr die Haferflocken, das Müsli und das Backpulver und schüttet die Mischung über die Banane. Darüber kommt dann ein Mix aus der Milch, dem verquirlten Ei, und einer Prise Salz. Jetzt kann das ganze schon in den Ofen geschoben werden. Ungefähr 20-25 Minuten bei 190 Grad.
Was ich aber noch anmerken möchte: Süßt den Ei-Milch-Mix ausreichend, denn sonst schmeckt es ab und an ein bisschen mehr nach Rührei als nach einer Süßspeise. ;) Im Originalrezept ist noch Zimt drin, aber irgendwie bin ich bei Zimt skeptisch und lasse es immer weg.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass es auch super lecker ist, wenn man zwischen die Haferflockenmasse noch geschälte Apfelstückchen mischt. Oder andere Früchte. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Freitag, 13. Juli 2012

Rezept: Zweierlei Kartoffelsalate

Ich bin ja ein großer Kartoffeln-Fan. Sie schmecken so gut und sind für mich einfach die besten Kohlenhydrate. Auf 100g haben sie ungefähr 69kcal und 0g Fett! Deswegen gibt es heute auch direkt zwei Rezepte auf einmal. Ich habe beide Gerichte übrigens schon am Abend vorher zubereitet und sie in der Tupperdose mit auf die Arbeit genommen. Sie lassen sich also warm und kalt essen!

Variante 1 mit Tomaten und Gurken


Zutaten:
- ca 300g Kartoffeln
- Tomaten
- Gurken (Salatguken und - wenn ihr sie mögt - auch Gewürzgurken)
- eine Zwiebel
- ca 75g fettarme Speckwürfel 
- Gewürze und ein Brühwürfel

Die Kartoffeln schäle und zerschneide ich immer vor dem Kochen, dann werden sie schneller gar und man verbrennt sich nicht die Daumen beim Schälen. Während die Kartoffeln kochen, die Gurken, Tomaten und die Zwiebel kleinschneiden. Die Zwiebel könnt ihr dann mit den Speckwürfeln in einer kleinen Pfanne mit Mineralwasser anbraten. Wenn beides gar ist, füllt ihr ein bisschen mehr Mineralwasser in die Pfanne und gebt einen Brühwürfel dazu. Das ist dann quasi unsere Sauce. Wenn die Kartoffeln gar sind, vermischt ihr sie mit dem Gemüse und würzt kräftig. Zuletzt gießt ihr dann die Gemüsebrühe mit dem Speck und den Zwiebeln darüber. Fertig!
(Umso länger die Gemühsebrühe in die Kartoffeln einzieht, desto leckerer ist es. Daher kann man das Gericht gut über Nacht stehen lassen.)

Die benutzten Speckwüfel sind übrigens diese hier von Aldi Süd:


Sie sind echt lecker, obwohl sie so wenig Fett haben. Und wenn man sie anbrät, egal ob in Mineralwasser, Butter oder Öl, geben sie jedem Gericht eine schöne, würzige Note. 100g haben 114kcal mit 2g Fett.

Wenn ihr Vegetarier seid oder keinen Speck mögt, würde ich den Speck mit ein bisschen würzigem Käse ersetzen, z.B. altem Gouda oder Feta.


Variante 2 mit Kochschinken, Mais und Champignons


Zutaten:
- ca 300g Kartoffeln
- saure Gurken
- eine Zwiebel
- ein Handvoll Champignons
- 1 EL Mais
- 1-2 Scheiben Kochschinken
- Gewürze und ein Brühwürfel 

Wie gehabt: Kartoffeln schälen, schneiden und kochen. Das Gemüse (Gurken, Zwiebeln, Champignons) und den Kochschinken kleinschneiden. Die Zwiebeln und die Champignons in Mineralwasser anbraten. In der Zeit den Mais, die Gurken und den Kochschinken schon vermischen. Wenn das Gemüse gar ist, wieder mit Gemüsebrühe aufgießen und das Ganze anschließend über die gekochten Kartoffeln gießen.Würzen nicht vergessen und fertig!

Guten Appetit!

Reiseproviant

Guten Morgen! Heute schreibe ich einen Beitrag zum Thema "Gesunder Reiseproviant", weil sich das eine Leserin gewünscht hat. :)
Ich finde, dass Reisen immer eine große Herausforderung sind, wenn man sich gesund und kalorienarm ernähren will, denn das Tückische daran ist, dass man sich während der Auto- oder Bahnfahrt kaum bewegt, aber super viel Langeweile hat, die man gerne mit Essen bekämpfen möchte. Deswegen ist es wichtig, nicht nur zu planen, was man isst, sondern auch, was man sonst macht. Gönnt euch ein gutes Buch oder eine Zeitschrift für die Reise oder macht ein Hörbuch auf euren Mp3-Player. 

Als Grundausrüstung würde ich auf jeden Fall erstmal genügend Wasser und eventuell in einer Thermoskanne Kaffee oder Tee einpacken. Außerdem eine Rolle Küchenpapier oder Taschentücher und gegebenfalls auch diese Feuchttücher, die man manchmal in Restaurants bekommt, um klebrige Hände zu vermeiden.
Was ich außerdem machen würde, ist, die Kalorienmenge zu überschlagen (wenn man darauf achten möchte). Damit man genau weiß, was man insgesamt an Kalorien zu sich genommen hat, wenn man alles verzehrt hat. Nehmt auch nicht ZU viel mit, damit ihr kein schlechtes Gewissen haben müsst, wenn alles aufgegessen ist. Man neigt nämlich in solche Situationen dazu, einfach alles aufzuessen, nur weil man es mit hat, egal ob man Hunger hat oder nicht.

Und jetzt zum Essen: Im Grunde könnt ihr alles mitnehmen, es kommt allerdings darauf an, welche Möglichkeiten ihr habt. Ob ihr nur im Zug/Bus ohne Tisch sitzt, oder ob ihr an der Autobahn auch mal rechts abfahren könnt, um euch gemütlich hinzusetzen.

Einfache, unkomplizierte Snacks:
- Gemüse, Gemüse, Gemüse: Einfach alles, was man gerne mag, waschen und kleinschneiden. Paprika, Möhren, Tomaten, Gurken, saure Gurken, Sellerie. Wenn man möchte, kann man dazu auch noch einen kleinen Quark-Dip machen.


- Obst: Entweder ihr bereitet direkt einen Obstsalat zuhause vor, oder ihr nehmt die Sachen einzeln mit. Was sich immer gut eignet sind Bananen, da man diese nicht extra waschen muss. Aber auch Äpfel, Nektarinen, Pfirsiche, Trauben oder Erdbeeren sind lecker. Bei Melone würde ich euch raten sie schon kleingeschnitten mit ner Gabel mitzunehmen. ;)
- Trockenobst & Nüsse: Aber nur in Maßen, da beides viele Kalorien hat!
- Und damit keine Langeweile oder Heißhunger aufkommt, würde ich auch eine kleine Menge an "ungesunden" Snacks mitnehmen, z.B. eine kleine Packung Tuc-Kekse, Butterkekse, Reiswaffeln oder einen Schoko-/ Müsliriegel. Das wichtige dabei ist eigentlich nur, dass man die Menge begrenzt und z.B. für jede Person wirklich nur EINEN Riegel mitnimmt und nicht einfach ne Packung einpackt.
- Gut sind auch immer zuckerfreie Kaugummis, damit man ein bisschen abgelenkt ist und der Geschmack im Mund neutralisiert ist. 

Wenn es etwas mehr sein darf:
- Belegte Brote: Ganz klassisch, weil sie einfach so praktisch sind. Ich würde darauf achten, dass ihr sehr fettarmen Aufstricht wählt, z.B. Putenbrust, Frischkäse oder einfach Gurkenscheiben mit Kräutersalz; und auch, dass ihr Vollkornprodukte wählt. Die halten länger satt, auch wenn sie mehr Kalorien haben. Außerdem kann man bei Brötchen die Hälften nacheinander essen, dann hat man eventuell das Gefühl, dass man "länger" daran isst und wird schneller satt.
- Kartoffel- oder Nudelsalat: Einfach Kartoffeln/Nudeln kochen, abkühlen lassen und eventuell kleinschneiden. Dann Gemüse und andere Zutaten nach Wahl hinzufügen. Als fettarme Sauce empfehle ich einfach ein bisschen Gemüsebrühe. Die gibt Geschmack und hat wenige Kalorien. Dazu stelle ich gleich auch noch ein Rezept online. 

 
- Salat: Salat kann man auch gut vorbereiten, vor allem, wenn man das Dressing separat abpackt, z.B. in eine kleine, zugeknotete Plastiktüte, die man in die Tupperdose mit reinlegt (falls es doch mal tropft). Wenn man neben dem Gemüse auch ein bisschen fettarmen Käse, Kochschinken oder ein Ei reinlegt, kann der Salat auch mal gut eine Mahlzeit ersetzen. Ein Salat-Rezept gibt's auch hier.
- Rührei: Kann man auch gut kalt essen, wenn man es mag. Ich habe mir gestern erst ein Rührei mit Mais, fettarmen Schinkenwürfeln und fettarmen Fetakäse gemacht (alle Zutaten von Aldi Süd). 
- Quark/Joghurt mit Obst: Egal, ob als Hauptmahlzeit oder als Nachtisch, man kann Quark mit Obst gut vorbereiten. Am besten hält er sich natürlich, wenn man ihn in eine Kühltruhe packt, aber bei kurzen Reisen würde ich Quark auch so mitnehmen. Bananen-Erdbeer-Quark ist besonders lecker!


- Schokopudding von Alpro Soya: Was mir gerade spontan einfällt, ist, dass der Alpro Soya Schokopudding nicht gekühlt werden muss. Den könnt ihr also auch so mitnehmen und löffeln.
- Smoothie: Schmeckt zwar am besten gekühlt, aber wenn man ihn die Nacht vorher ins Gefrierfach liegt, bleibt er auch noch ein paar Stunden auf der Autofahrt kalt. (Aber selber machen, nicht kaufen!)

So, das waren jetzt erstmal die Dinge, die mir spontan eingefallen sind. Ich hoffe, das ist hilfreich gewesen! Gute Fahrt! :)


Donnerstag, 12. Juli 2012

Rezept: Gemüselasagne

Ich habe vor Kurzem noch ein Bild auf meiner Speicherkarte gefunden, das zu einer köstlichen Lasagne gehört, die ich mal gemacht habe. Das Rezept möchte ich mit euch teilen. Es eignet sich für eine hungrige Person.

Zutaten:
- 1 Zwiebel
- Beliebig viel Gemüse wie z.B. Mais, Paprika, Möhren und Zucchini
- gehackte Tomaten aus der Dose
- 1-2 Lasagneplatten
- 30g Feta
- 1 Scheibe Gouda / etwas Streukäse
- Gewürze

Zuerst wascht ihr das Gemüse, schneidet es klein und gebt es in eine Pfanne mit heißem Olivenöl oder Mineralwasser. Es muss nicht ganz weich gekocht werden, da die Lasagne ja noch in den Ofen kommt. Zu eurer Gemüsemischung gebt ihr dann die gehackten Tomaten und eure Gewürze. Zuletzt rührt ihr dann den Fetakäse unter, damit die Sauce einen sahnigen Geschmack bekommt.
Dann holt ihr euch eine kleine Auflaufform und schichtet das Gemüse und die Lasagneplatten übereinander. Für eine Person würde ich (kalorienmäßig) nicht mehr als zwei Lasagneplatten benutzen, dann lieber mehr Gemüse. Die unterste und die oberste Schicht sollte das Gemüse bilden. Obendrauf kommt dann die Scheibe Gouda.
Je nachdem, wie lange die Lasagneplatten brauchen, um gar zu werden, schiebt ihr das ganze dann in den Ofen. Meistens sind das so 20 Minuten bei 180 Grad.

Leider kein besonders ästhetischen Foto, aber das ist auch schwierig bei Lasagne
Ich hoffe, das war eine kleine Anregung für euch und euch schmeckt das Rezept genauso gut wie mir! :)

Dienstag, 10. Juli 2012

Soja Joghurt (Kuhmilchreduktion)

Wie sieht es aus mit meiner Kuhmilchreduktion?
Eigentlich ganz gut - bis auf den Käse. Was ich aber mittlerweile gut ersetzen kann, ist Joghurt, denn da habe ich ein paar Sorten gefunden, die ich gerne mag und euch heute vorstellen möchte.

Furchtjoghurt von Alpro Soya:
Gegessen habe ich diese Variante mit Himbeeren und Brombeeren. Dummerweise habe ich kein Foto davon, weil ich sie auch meiner Schwester angeboten habe und dann waren sie schneller aufgegessen, als ich gucken konnte. ;) Geschmacklich haben sie sich meiner Meinung nach überhaupt nicht von Kuhmilch-Fruchtjoghurts unterschieden.
Ein Joghurt mit 125g hat 99kcal und 2,4% Fett. Preislich lag der Viererpack bei meinem Edeka bei ungefähr 1,89 Euro.


Provamel Naturjoghurt aus dem Alnatura Supermarkt

Provamel Naturjoghurt:
Nachdem ich bei uns einen Alnatura Supermarkt entdeckt habe, habe ich mich dort mal nach alternativen Marken umgeschaut, da es bei unserem Edeka nur Alpro Soja gibt. Ich habe mich für die neutrale Variante von Provamel entschieden und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Ich mag den Geschmack, auch wenn er sich von Kuhmilch Naturjoghurt deutlich unterscheidet. Wenn man, wie ich, aber Müsli, Haferflocken und/oder Obst untermischt, merkt man den Unterschied viel weniger.
Einzige Einschränkung: Ich kann mir nicht vorstellen, den Joghurt für "deftige" Gerichte zu benutzen wie Salatsaucen mit Essig, Öl oder Senf. Ich hab mir mal nen kleines bisschen angemischt und mochte es nicht so sehr. Aber vielleicht ist das auch alles Gewöhnungssache.
Ein Joghurt mit 125g hat 62kcal und 2,8g Fett. Gekostet hat der Viererpack 1,49 Euro im Alnatura Supermarkt.

Als nächstes möchte ich den Alpro Soya Naturjoghurt testen. Ich bin gespannt, wie der schmeckt, denn die Vanille-Version hat mich ja damals total abgeschreckt. Aber vielleicht ist es auch nur eine Gewöhnungssache. Zur Zeit trinke ich auch ausschließlich Sojamilch, daher ist mir der Sojageschmack immer mehr vertraut.

Esst ihr lieber Fruchtjoghurt oder Naturjoghurt?
Ich finde Fruchtjoghurts eigentlich lecker, aber ich frage mich immer, wie die "Frucht" darin zustande gekommen ist, denn man hört ja viele Gruselgeschichten über Sägespäne mit Erdbeergeschmack etc.

Sonntag, 8. Juli 2012

Meine vergangene Woche

Gesehen: Shopping Queen
Gelesen: "Die Mütter Mafia" von Kerstin Gier. Und ein weiteres Kerstin Gier Buch ist schon bestellt
Gehört: Fünf Freunde, Nickelback
Getan: Unibewerbungen geschrieben, in den Schwarzwald gefahren (leider zu einem traurigen Anlass), mit tollen Leuten auf einer schlechten Party gewesen, viel Hausfrauenarbeit
Gegessen: zu viel und zu ungesund (das muss geändert werden!)
Getrunken: Wasser, Sojamilch, Sekt
Gedacht: Ich hänge in der Luft
Geärgert: Dass die Uni Bonn so lange für ihre Master-Benachrichtigungen braucht (übernehme ich einfach mal von letzter Woche)
Gefreut: Über meine Familie, über einen Alnatura Supermarkt in meiner Nähe
Gekauft: Natur Soja-Joghurt, ein Buch, einen Bikini (den letzten kaufte ich 2008!)
Gestaunt: Wie schnell man braun wird, wenn man in der Sonne joggt

Lesestoff
Shoppingqueen auf Voxnow.de nachgucken. Findet ihr auch, dass die Punkte immer total unfair vergeben werden?
Outfit zum Feiern
Sektchen
Welches Fazit ziehe ich aus dieser Woche?
Ich habe zwar genug Sport gemacht, aber zu oft Quatsch gegessen, vor allem, weil wir Gäste hatten oder unterwegs waren. Das wird diese Woche hoffentlich anders (obwohl ich da auch schon wieder die Ausnahmen sehe: Mittwoch beim Griechen, Freitag beim Chinesen, Sonntag Brunchen...). Wie macht ihr das, wenn ihr quasi nicht richtig gesund essen könnt?

Samstag, 7. Juli 2012

Ich bin Deutsche, ich bin mit ner richtigen "Brotzeit" aufgewachsen und Brot ist für mich nicht einfach nur ein Lebensmittel, sondern hat in meinem Leben einen festen Platz. Früher gab es morgens und abends Brot, mittlerweile habe ich es auf einmal täglich reduziert und es gibt sogar Tage, an denen ich kein Brot esse. Aber es ist einfach so lecker. Außerdem kann man es gesellig zusammen essen und es ist praktisch für unterwegs.

Diesen Post widme ich einem besonderen Vertreter der Sorte Brot: Dem Bio Dinkelbrot von Aldi Süd! Ich finde, dass dieses Brot der perfekte Mittelweg zwischen Graubrot (lecker) und Schwarzbrot (sättigend) ist.
Mit 131 kcal pro Scheibe kein Schlankmacher, aber die Scheiben sind groß und mehr als zwei esse ich nicht zum Frühstück. Am liebsten esse ich dazu fettarme Putenbrust oder Gouda mit einer Gurkenscheibe. Aber auch mit Erdbeermarmelade ist das Brot lecker.

Bio Dinkelbrot von Aldi Süd


Wie ihr seht, bin ich daher kein Gegener von Brot. Viele Menschen, die einen gesunden Lebensstil pflegen, verbieten sich ja Brot komplett. Ich esse es weiterhin. Nicht täglich, aber regelmäßig und gerne.

Esst ihr (regelmäßig) Brot? Und wenn ja, welches?

Ich finde, die Mischung macht's. Genauso wie ich nicht wochenlang den selben Aufschnitt essen will, will ich auch nicht wochenlang das selbe Brot essen.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Aufgebraucht

Ich mag Aufgebraucht-Blogposts, deswegen schreibe ich jetzt auch einen. Damit euch das ganze auch was bringt, gibt's zu jedem Produkt ein kurzes Fazit.


The Body Shop Green Apple Duschgel: Ich liebe den Geruch von fast allen Duschgels von The Body Shop. Das mit grünem Apfel erinnert mich einfach immer an Sommer. Ich kaufe es aber meistens im Sale, weil es mir sonst mit 6 Euro doch zu teuer sind. Eine pflegende Wirkungen haben die Duschgels nämlich nicht (versprechen sie aber auch nicht).

Avène Cleanance Reinigungsgel: Das Gel vertrage ich mit meiner empfindlichen Haut sehr gut. Es ist für unreine Haut, die ich eigentlich nicht wirklich habe, aber ich nehme es als Vorbeugungsmaßnahme. Bei Codecheck.info habe ich vor Kurzem allerdings gesehen, dass es zwei nicht empfehlenswerte Farbstoffe beinhaltet, die krebserregend sein können. Daher werde ich es nicht mehr nachkaufen. Ich möchte in Zukunft nämlich mehr darauf achten, welche Inhaltsstoffe meine Haut- und Körperpflegeprodukte haben.

Balea Make Up Entferner von DM: Ich finde ihn gut und werde ihn auch nachkaufen, glaube ich. Ich benutze ihn nur für mein Augenmakeup, da ich im restlichen Gesicht nur Puder verwende, das ich auch mit einem normalen Waschgel runterbekomme. Ich habe bisher viele, aber eher günstige Abschminkprodukte ausprobiert (die ganzen Balea und Rival de Loop Flüssigprodukte und die Abschminktücher), und ich kenne keins, das die Mascara wirklich restlos entfernt, sodass ich am nächsten Morgen keinen grauen Schleier an meinem unteren Wimpernkranz habe. Aber vielleicht gebe ich mir dafür auch nicht genug Mühe. ;) Ich nehme den Schleier dann immer mit dem alkoholfreien(!) Gesichtswasser weg. 

Dr Eckstein Active Concentrate Vitamin Komplex: Dieses Fullsize Produkt war mal in meiner Glossybox. Ich habe es einfach als Tagescreme benutzt und war damit zufrieden. Der Duft ist leicht zitronig und ich hab das Gefühl, dass meine Haut nach dem Eincremen irgendwie erfrischt wirkt. Aber da ich noch andere Cremes habe, die ich aufbrauchen möchte, werd ich diese nicht nachkaufen.


Vaseline cocoa radiant lotion: Ich habe diese Creme aus London importiert. Dort gab es sie im Angebot und ich fand den Geruch ganz angenehm "warm". Die Pflege war in Ordnung aber nicht umwerfend. Meine Haut ist sehr feuchtigkeitsarm, daher lege ich auf den Pflegefaktor großen Wert. Hat jemand da ne gute Empfehlung? Nachkaufen würde ich sie nicht, auch nicht, wenn ich noch in London wohnen würde. ;)

Als nächsten wird wohl mein Balea Gesichtswasser für trockene Haut und mein Balea Trockenshampoo leer. Beide Produkte werde ich nachkaufen!

Dienstag, 3. Juli 2012

Kleiderstange

Ich bin ein Mädchen. Ich mag Shoppen und mich schön anzuziehen. Das führt dazu, dass ich immer mehr Klamotten anhäufe, die ich irgendwo unterbringen muss. Mein Kleiderschrank, ein Einbauschrank in die Dachschrägen meines Zimmers, ist mittlerweile schon zu klein. 
Deswegen war ich am Wochenende bei Ikea und habe mir die Kleiderstange MULIG gekauft. 

MULIG Kleiderstange, MALM Frisiertisch, SKRUVSTA Drehsessel

Bügel TK Maxx

Ich habe die Kleiderstange neben meinen Schminktisch gestellt. Ich möchte sie nämlich nicht nur als Gebrauchsgegenstand, sondern auch als Dekoration nutzen. Daher habe ich auch nur ausgewählte Kleidung aufgehängt und überall die gleichen Bügel benutzt.
Die Bügel sind von TK Maxx und kann ich von der Art her total empfehlen! Sie sind ein bisschen "flauschig", sodass Trägertops nicht so schnell runterrutschen. Außerdem haben sie oben diese Einkerbung, in die man auch die Träger rein legen kann. Und sie haben diese Querstange unten, durch die man auch gut mal nen Rock, ne Hose oder ein trägerloses Oberteil aufhängen kann. Perfekt also!
Die Kleiderstange ist mit 5 Euro übrigens ein absolutes Schnäppchen! Natürlich ist sie nicht wirklich robust und ich würde sie auch nicht als Kleiderschrank-Ersatz empfehlen, aber so wie ich sie benutze, passt das super.
Ich habe jetzt in meinem richtigen Kleiderschrank etwas mehr Platz. Das war dringend notwendig, denn es war schon so eng dadrin, dass meine gebügelten Klamotten ständig zerknittert sind. 

Ich bin so froh. Jetzt fehlt mir nur noch eine Schneiderpuppe und ich hab ein Fashionblogger-Zimmer. :D


Montag, 2. Juli 2012

Blazer VI

Dieser Blazer erinnert ich an meinen Vater. Bevor ich auf den Trip mit den Ellenbogenschonern kam, hatte er nämlich ein (wie wir es nennen) "Lehrer-Sakko". Vorletztes oder letztes Jahr kam der Trend ja dann auch zu H&M und ich habe mir dieses blaue Modell gekauft. Ich glaube, er hat um die 30 EURO gekostet, ich habe ihn aber auf jeden Fall mit einem Rabattcode bestellt.

Blazer - H&M, Top und Rock - H&M
Blöderweise habe ich bei meinem Photoshooting vergessen, die Ellenbogenschoner zu fotografieren. Sie sind auf jeden Fall braun und in Wildleder-Optik. Die Ärmel vom Blazer kann man etwas hochkrempeln, muss man aber nicht. Ich mache das meistens, wenn ich den Blazer drinnen trage und mich die längeren Ärmel dann beim Tippen am Computer stören.
Am liebsten kombiniere ich den Blazer ganz klassisch mit einem Fake-Burberry-Schal und braunen Lederstiefeln.

Sonntag, 1. Juli 2012

Gesehen: Shopping Queen!
Gelesen: "Die Patin" von Kerstin Gier beendet. Ein neues Buch von ihr muss her!
Gehört: wie immer Radio Bonn/Rhein-Sieg, sehr viel Nickelback
Getan: früh aufgestanden, gearbeitet, Sport gemacht, sehr viel gebacken
Gegessen: Nektarinen, Kirschen, Muffins, Oreo-Kuchen, Lachs
Getrunken: Wasser,Hafermilch, Sojamilch
Gedacht: Mir geht es gut.
Geärgert: Dass die Uni Bonn so lange für ihre Master-Benachrichtigungen braucht
Gefreut: Über meine tollen Freundinnen
Gekauft: Soja-Joghurt mit Himbeer und Brombeer-Geschmack (aber noch nicht getestet)
Gestaunt: Wie wichtig Bauchmuskeltrainig ist!

Aperol Sprizzzz
Oversize Shirt von Gina Tricot
Teig von meinem Oreo-Kuchen, als Abschied von meinem Praktikum