Samstag, 5. Mai 2012

Süppchen

Da ich zur Zeit aufgrund meiner Weisheitszahn-OP nur flüssige Lebensmittel zu mir nehmen kann, habe ich mir gedacht, dass das ein günstiger Zeitpunkt wäre, um ein paar Suppenrezepte online zu stellen.

Anmerkung: Wie immer sind das nur Anregungen und alle Zutaten könnt ihr abändern, wie es euch schmeckt. Ich koche auch immer mehr als nötig, daher reichen die Suppen locker für ein paar Teller.

Blumenkohlsuppe
Zutaten:
- eine Zwiebel
- einen Blumenkohl
- 50ml Milch
- 2 EL Frischkäse
- einen Brühwüfel und Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskat

Die Zwiebel häuten, würfeln und mit Mineralwasser anbraten. Den Blumenkohl von den Blättern befreien, ebenfalls klein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Das Gemüse mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen (ich nehme auch hier Mineralwasser, das ist aber eigentlich egal). Wenn der Blumenkohl weich genug ist, schöpft überschüssiges Wasser ab, damit die Suppe nicht zu dünnflüssig wird. Dann könnt ihr die Milch, den Frischkäse und die Gewürze dazugeben und das ganze verrühren. Zum Schluss püriere ich dann den Blumenkohl zu einer Suppe.
Tipp: Wenn ihr kaufen könnt, röstet ein paar Sonnenblumenkerne an und geb sie vor dem Servieren auf die Suppe. Ich finde auch, dass geröstete Schinkenwürfel gut dazu passen.


Möhren-Zucchini-Mais-Suppe
Möhren-Zucchini-Mais-Suppe
Zutaten:
- eine Zwiebel
- eine große Zucchini
- zwei Möhren
- eine halbe Dose Mais (abgetropft)
- 2 EL Frischkäse
- einen Brühwüfel und Gewürze wie Salz und Pfeffer

Das Gemüse bis auf den Mais würfeln und mit Mineralwasser anbraten und in Gemüsebrühe weich kochen. Dann den Mais und den Frischkäse dazu geben. Zum Schluss würzen und alles pürieren.
Tipp: Wer mag, kann die Zucchini auch durch Paprika ersetzen und zum Garnieren ein bisschen unpürierten Mais in die Suppe geben.


Kartoffel-Möhren-Suppe
Zutaten:
- eine Zwiebel
- 2-3 Kartoffeln
- 4-5 Möhren
- einen Brühwürfel, etwas Honig und Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat)
- frischer Schnittlauch

Die Zwiebel, die Möhren und die Kartoffeln schälen und klein schneiden. Die Kochzeit der Suppe kann man stark verkürzen, in dem man die Katoffeln auch würfelt, da sie dann schneller gar werden. Erst die Zwiebeln und dann die Möhren anbraten und zuletzt die Kartoffeln hinzugeben und mit Gemüsebrühe bedecken. Wenn alle Zutaten weich gekocht sind (nach ca. 20 Minuten), die Suppe mit 1 TL Honig verfeinern (probiert das mal, schmeckt echt super!) und würzen. Zuletzt alles pürieren und schmecken lassen.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich brauche dringend einen Pürierstab, die Rezepte hören sich sehr lecker an & wären bestimmt auch ein super Abendessen für mich. :)

    AntwortenLöschen
  2. hört sich alles sehr lecker an, vor allem die Bl.kohlsuppe werde ich sicherlich mal ausprobieren.
    Mir persönlich ist es aber lieber, wenn bei Suppen nicht alles ganz durchpüriert ist; ich mag es mehr, wenn man noch etwas bissfestes dabei hat. Bei Blumenkohl kann ich mir das ganze püriert aber sehr gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich nicht gerade kaubeschwerden habe, lass ich auch gerne ein paar stückchen drin. fühlt sich dann mehr nach "essen" an, finde ich. :)

      Löschen