Dienstag, 31. Januar 2012

Rezept: Hähnchen mit Möhrchen

Heute gibt es ein leckeres Gericht mit Hähnchen und Möhren. Ideal für den Abend, wenn man seinen Magen nicht mit Kohlenhydraten belasten möchte.


Zutaten (für 1 Person):
- 120g Hähnchenfleisch
- 15 g Light Gratinkäse
- 1 EL Light Frischkäse
- mehrere Karotten
- 1 Zwiebel
- 1 Brühwürfel
- Gewürze nach Wahl (Salz, Hähnchengewürz, Muskat)
- frischer Schnittlauch

Das Gericht hat 4 WW-Punkte nach dem alten System.

Zuerst schneide ich die Zwiebel und brate sie mit etwas Mineralwasser in einem Topf an. Nebenbei schäle ich die Karotten und schneide sie (mit einer Brotschneidemaschine oder einem scharfen Messer) in dünne Scheiben. Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommen die Karotten hinzu und ich gieße so viel Mineralwasser dazu bis das Gemüse leicht bedeckt ist. Den Topf decke ich ab und lasse das Gemüse bei schwacher Hitze 10-15 Minuten köcheln. 
Währenddessen widme ich mich dem Hähnchenfleisch. Ich zerteile es in mundgerechte Stücke und brate es ebenfalls mit Mineralwasser an. An"braten" ist hier das falsche Wort, es wird mehr gegart und nicht knusprig, aber das macht mir persönlich nichts aus.
Wenn das Gemüse gar ist, gebe ich den Brühwürfel und einen Esslöffel Frischkäse dazu und verühre alles. Danach wird mit Salz und Pfeffer gewürzt. Ein bisschen Muskat schmeckt auch ganz gut. Als letztes gebe ich den frischen Schnittlauch hinzu, den ich mit der Schere über dem Topf klein schneide. Würzen sollte man generell immer erst am Ende, da sonst zu viel Geschmack durch das Kochen verloren geht.
Wenn mein Hähnchen durch ist, würze ich es ebenfalls mit ordentlich Salz und Hähnchengewürz (gibt es in fast jedem Supermarkt in unterschiedlicher Ausführung). Dann stelle ich die Platte aus und gebe den Käse über da Hähnchen, damit er ein bisschen zerläuft.
Anschließend richte ich alles auf einem Teller an. Wer nicht so viel "Sauce" (= Brühe mit Frischkäse) mag, kann die Karotten auch pur auf den Teller geben. Ich mag die Sauce allerdings total gerne und gebe immer ein bisschen über mein Fleisch, damit es saftiger schmeckt.

Guten Appetit!

Kommentare: