Sonntag, 29. Januar 2012

Rezension: Genius Salat Chef Junior

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen, dass mein Leben ein bisschen revolutioniert hat. Es handelt sich hierbei um die Genius Salat Chef Junior.

Fakten- Dient der Zubereitung von Gemüse für Salate/Suppen/Eintöpfe etc.
- Gekauft bei Amazon für ungefähr 27,00 € (mit 50% Rabatt), ansonsten 59,95 €
- Inhalt: Schüssel und 2 Deckel, zwei Messereinsätze mit Schutzabdeckung, Sparschäler,

Ich habe ihn spontan im Dezember gekauft, weil er um 50% reduziert war. Ich wollte eigentlich einen Nicer Dicer Plus, aber der ist mir einfach zu teuer.

Ich benutze den Salat Chef fast jeden Tag, weil ich oft zwei Mahlzeiten auf einmal koche, d.h. mein Abendessen und mein Mittagessen für den nächsten Tag auf der Arbeit. Da ich erst gegen 19 Uhr abends koche, muss es schnell gehen.
Ich habe damit erfolgreich Kohlrabi, Paprika, Gurken, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln und Zucchini gehackt und Obst wie Kaki und Apfel zerkleinert. Probleme hatte ich mit Karotten, da diese einfach zu hart sind. Man könnte sie mehrmals längs durchschneiden, aber sie dann noch in den Salat Chef zu tun, bringt kaum einen Mehrwert. Außerdem haben wir  (meine Eltern) eine Brotschneidemaschine, mit der ich die Karotten in Scheiben schneiden kann.
Wie man erahnen kann, lassen sich keine ganzen Paprika oder Zwiebeln damit schneiden. Man braucht also dennoch nebendran einen Teller oder ein Brettchen und ein Messer, um das Gemüse vorzubereiten (entkernen, schälen o.Ä.).
Auf den folgenden Bildern seht ihr, wie ich eine Gurke für z.B. Couscous zerschneide.

Wie ihr seht, kommt der Salat Chef in einem sexy hellgrün. Passt nicht in meine Küche oder zu meinen Lebensstil (der ist rosa ;-)), aber es ist ja auch nur ein Gebrauchsgegenstand.


Hier seht ihr den größeren der zwei Messereinsätze


Gehackte Gurke

Was ich schätze: die Zeitersparnis, die mir der Salat Chef bringt Ich habe nicht mehr zehn Teller, auf denen ich mühevoll unterschiedliche Gemüsesorten zerkleinere. Gerade in meinem Haushalt gibt es größtenteils nur sehr alte, stumpfe Messer, sodass das Schneiden keinen Spaß macht. Außerdem machen Tomaten oder Zwiebeln weniger Sauerei, wenn man diese im Salat Chef klein hackt.
Wenn man gut mit der Hardware umgeht, hält sie sicher auch eine Weile. Ich empfinde sie zumindest nicht als billig. Alle Komponenten sind spülmaschinenfest, obwohl ich die meisten Teile aus Vorsicht und, damit ich den Salat Chef öfter benutzen kann, gelegentlich per Hand wasche.
Entgegen der Kritik auf Amazon finde ich auch nicht, dass die Messereinsätze stumpf sind. Man muss nur wissen, wie man mit dem Gerät umgeht. Den Deckel darf man nicht langsam, sondern muss ihn ruckartig zuschlagen. Dann klappt's auch super!

Was mir fehlt: Mehrere Behälter, die man unter den Deckel, in dem das Schneidemesser eingehängt wird, klemmen kann. Damit man z.B. Zwiebeln in einen Behälter hackt, den Behälter wechselt und direkt mit dem anderen Gemüse weiter machen kann. Ich brate Zwiebeln nämlich meistens getrennt an und muss sie dann aus dem Behälter holen, bevor ich weiteres Gemüse verarbeite.
Außerdem gibt es nur zwei Messereinsätze. Zwei sind schon mal besser als nur einer, weil man dann z.B. Kartoffeln* größer hacken kann als Zwiebeln, aber einfach der Optik wegen wären Streifen auch ganz nett gewesen. (In den Amazon-Rezensionen habe ich gelesen, dass jemand sich weitere Einsätze gekauft hat, ich hab jedoch noch keine gefunden.)

* Kartoffeln zerkleinere ich übrigens vor dem Kochen, damit sie schneller gar werden. Vollständig durch gegarte Kartoffeln würde ich nicht in den Salat Chef machen, die sind zu matschig.

Neutral stehe ich dem mitgelieferten Sparschäler gegenüber. Er ist meiner Meinung nach in der Handhabung schwieriger als ein Sparschäler, der seine Schneide parallel zum Griff hat. Aber das ist wohl Geschmackssache. Außerdem denke ich, dass der Sparschäler auch nur ein kleines Extra ist. So wie man das vom Teleshopping kennt: "Bestellen Sie noch in dieser Stunde und Sie erhalten einen Sparschäler gratis dazu!!!".

Insgesamt ist der Salat Chef auf jeden Fall eine tolle Sache für alle, die gerne kochen und ungerne schneiden. Und wenn er reduziert ist, kann man auch ruhig zuschlagen.

Kennt ihr den Salat Chef oder den Nicer Dicer (Plus)? Oder schneidet ihr euer Gemüse ganz traditionell mit dem Messer?


Kommentare:

  1. Tolle Review, eine Vorstellung anderer Art. Finde ich toll, dass du das gemacht hast. Hat man bestimmt großen Nutzen davon ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich denke, dass die Review vielleicht ganz nützich für einige Hobbyköche sein könnte. :)

      Löschen
  2. Die Review ist echt toll. :)
    Ich liebäugel auch schon länger mit so einem Teil, allerdings war mir das bis jetzt immer zu teuer. Aber da der Salatchef bei Amazon ja immer noch reduziert ist, überlege ich gerade, ihn zu bestellen. ;)
    <3

    AntwortenLöschen